fbpx

Vergleichen Sie die Immobilien

Erbengemeinschaft

Erbengemeinschaft

 

Das Erbe

Herzlichen Glückwunsch Sie haben gemeinsam mit Ihren Geschwistern eine Immobilie geerbt. Doch was geschieht nun? Wie ist der weitere Ablauf? Können Sie Ihre Geschwister auszahlen? Wer kommt für die laufenden Verpflichtungen auf? Ab wann könnten Sie frühestens verkaufen? Können Sie einfach Ihren Anteil des geerbten Hauses verkaufen und sich so aus der Erbengemeinschaft ziehen?

Die Erbengemeinschaft

Durch das Erben einer Immobilie sind abgesehen vom eventuellen Verlust eines geliebten Menschen auch Verpflichtungen und neue Aufgaben verbunden. Zuallererst sollte klar sein, dass man als Miterbe einer Erbengemeinschaft nie allein über das Erbe entscheiden darf. Auch einzelne Personen können bspw. den Verkauf einer Immobilie verhindern, da solche Entscheidungen einstimmig entschieden werden müssen. Das bedeutet Achtung beim Immobilienkauf von Erbengemeinschaften. Sind alle Miterben mit dem Verkauf einverstanden? Sonst kann es mitten im Verkauf zum Abbruch des gesamten Vorhabens führen. Dies gilt übrigens auch beim Abschluss neuer Mietverträge oder beim Beauftragen von Handwerkern.

Da Sie als Erbengemeinschaft gesamtschuldnerisch Haftbar sind (1 BGB § 2058), sind Sie dazu verpflichtet für die laufenden Kosten wie Grundsteuer oder anfallende Reparaturen aufzukommen. Da eine Immobilie auch schwer aufzuteilen ist, wird oft der Weg des Verkaufes gewählt. Achten Sie darauf, dass Sie eine Immobilie aber erst verkaufen dürfen, sobald Sie als Eigentümer in das Grundbuch eingetragen worden sind. Dies ist für Sie kostenlos, kann allerdings ein paar Wochen dauern.

Ist die Erbengemeinschaft sich nicht einig bzgl. eines Verkaufs der Immobilie, so kann ein einzelner Miterbe seine geerbten Anteile verkaufen. Dies ist jedoch mit Abschlägen und einigen Auflagen verbunden. So haben alle Miterben ein gesetzliches Vorkaufsrecht, um zu verhindern, dass sich Dritte (sog. Investoren) in die Erbengemeinschaft einkaufen. Es kann auch nie ein einzelner Teil des Erbes verkauft werden. Das bedeutet, dass ein Miterbe nicht einfach seine Haushälfte verkaufen darf und noch Anspruch an andere Sachgüter hat. Ein Miterbe verkauft seinen gesamten Anteil am Erbe oder er behält alles.

Stressfrei Erben

Die einfachste Lösung ist das Monetarisieren des Erbes. Das ist in vielerlei Hinsicht einfacher gesagt als getan aber Bargeld lässt sich am einfachsten Teilen. Sollte ein Erbe die Immobilie bewohnen bzw. kommt ein Verkauf aus anderen Gründen nicht in Frage, macht es Sinn, sich mit einer für die Erbengemeinschaft neutralen Person zu beraten, welche anderen Lösungsansätze es gibt.

Für den Fall, dass ein Verkauf in Betracht kommt, wird nun schriftlich festgehalten, dass alle Miterben einverstanden mit dem Verkauf der Immobilie sind. Nach Eintragung ins Grundbuch kann nun auch der Verkauf abgewickelt werden. Ist der Kaufvertrag beim Notar geschlossen, wird nun das Geld anteilig an die Miterben ausgezahlt.

Sind am Ende alle Güter an die Miterben aufgeteilt, bzw. sind alle Güter verkauft, wird die Erbengemeinschaft aufgelöst. Die Auflösung der Erbengemeinschaft passiert in der Regel mit einem sogenannten Erbauseinandersetzungsvertrag. Dieser wird notariell beurkundet und stellt sicher, dass das gesamte Erbe im gemeinsamen Einverständnis der Erbengemeinschaft aufgeteilt und die Erbengemeinschaft als solche nun erfolgreich aufgelöst werden kann.

img

Marcus Engel

Als Gründer und Inhaber von Marcus Engel Immobilien, biete ich ein Rund­um-sorg­los-Pa­ket. Sie können mich jederzeit kontaktieren, egal ob im nebenstehenden Kontaktformular, per WhatsApp oder Anruf. Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Zusammenhängende Posts

Förderung für denkmalgeschützte Immobilien

Für viele gehören die historischen Gebäude einfach zum Erscheinungsbild einer Stadt dazu. Für...

Weiterlesen
Marcus Engel
durch Marcus Engel

Immobilie Verkaufen

Menschen verkaufen Ihre Immobilien aus unterschiedlichsten Gründen. Manche tragen die Bürde, sich...

Weiterlesen
Marcus Engel
durch Marcus Engel

Treten Sie der Diskussion bei